PRÄVENTION.

Seit geraumer Zeit schlagen Schulämter Alarm: Kinder sprächen immer häufiger immer schlechter. Sie bleiben teilweise weit hinter dem zurück, was vorhergehenden Generationen gar keine Mühe gemacht hat.

    Dabei müssten bei vielen Kindern mangelnde Sprachkenntnisse gar nicht erst auftreten. Präventive Maßnahmen zu Hause oder im Kindergarten verhindern, dass es soweit kommt.

    Logopädinnen leisten mit Beratungs- und Schulungsmaßnahmen die notwendige Unterstützung.  Zum Beispiel für Eltern, deren Kinder mehrsprachig aufwachsen, oder für MitarbeiterInnen von Kindertagesstätten.

    Frühe Förderung im Spracherwerbsprozess kann Probleme vermeiden und Kosten mindern. Denn die Kosten potenzieren sich, je später die Probleme erkannt werden. Kosten, die am Ende die Gesellschaft zu tragen hat, wenn später umfangreiche Therapien notwendig werden. Aber nicht nur hier setze ich auf Prävention.

    Gesunde Menschen in Sprechberufen, also Lehrer, Rechtsanwälte, Pfarrer, Erzieher und Politiker, profitieren vom uneingeschränkten Erhalt der Stimme genauso, wie die Mitarbeiter in einem Call-Center, die den ganzen Tag telefonieren. Neben der Therapie von Störungen bieten ich deshalb auch die Beratungen und Trainings an, die helfen, die eigenen Kommunikationsfähigkeit auf hohem Niveau zu halten.

Falls sie in Ihrer Einrichtung, Selbsthilfegruppe, Firma oder Ihrem Verein Vorträge oder Workshops zu Bereichen aus der Logopädie anbieten möchten, schicken Sie mir am besten eine E-Mail mit Ihren individuellen Vorstellungen und Ihren Kontaktdaten. Ich werde mich diesbezüglich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.